Pizza Scharanlass

Wo sich Türen öffnen - Adventsscharanlass

Am 10. Dezember 2016 brachten 13 Leiterinnen des Blauring Wolhusen ihre 17 „Gömper“ beim alljährlichen Weihnachtsscharanlass auf der Burg in Stimmung. Sie förderten ihr soziales Denken bei einem Space- Game. Was ist das? Ein Überraschungsgast bildete am späteren Nachmittag den Höhepunkt des Anlasses.

 

Vier Mädchen stehen in warme Kleider gepackt vor einer Tür und beratschlagen wie diese zu öffnen ist. Es ist kein herkömmliches Exemplar: Die Zarge ist aus Stein, die Blende aus Packpapier und die Türfalle mit Stift aufgezeichnet. Also ist auch eine spezielle Taktik zum Öffnen nötig. Warm scheint die Sonne vom Himmel, doch im Schatten der Mauern ist es frisch. Nach kurzem Zögern klopft das älteste Mädchen mit der Faust an. „Leider nein“, antwortet hinter der Tür Sabrina Riedweg und die Mädchen ziehen enttäuscht weiter.

Die Organisatorin Raphaela Wicki erklärt das Spiel: „Beim „Space Game“ begeben sich kleinere Kindergruppen durch mehrere Level. Dabei treffen sie unterschiedliche Situationen an, welche soziale oder praktische Handlungen zur Lösung verlangen. Manchmal stehen Hilfsmittel bereit, die eingesetzt werden können oder nur verwirren. Bei der richtigen Reaktion erhalten die Kinder eine Unterschrift der Leiterin am Posten. Wenn die Idee falsch ist geht die Gruppe zurück zur Spielleitung, welche sie zu einer anderen Aufgabe schickt. Dies wird so lange wiederholt bis eine Gruppe alle Aufgaben gelöst hat.“ Währenddessen klebt Viola Schmid, Co- Organisatorin, Post-It auf ihrem Plan um und hackt die von den Gruppen gelöste Aufgabe ab.

 

Viele Tränen

In den Levels werden unterdessen Schokoherzen aus dem Adventskalender geklaut, weinende Kinder mit der Weihnachtsgeschichte zum Schlafen bewegt sowie die Jesuskind- Puppe für das Krippenspiel gefunden. Den verirrten drei Königen halfen die Kinder mit dem Fernglas zurück auf den richtigen Weg. Die Figuren weinen oft herzzerreissend. Es ist nicht der Teddy oder ein Taschentuch, den der einsame, ausgestossene Schmutzli braucht. Eine Gruppe lieber Kinder, die ihn umarmen geben ihm das Gefühl von Zugehörigkeit und nur das tröstet ihn. Der Blauring Wolhusen ist sehr theaterbegeistert, lässt mich die Scharleiterin Michelle Ambauen wissen. Die Mitglieder lernen soziales Denken und Empathie, nicht nur am Scharanlass. Solche Eigenschaften sind im Miteinander in der Schule oder Freizeit gefragt und öffnen den Kindern im späteren Leben Türen. Deswegen ist die Jubla (Jungwacht und Blauring) ein sinnvolles Hobby für Kinder und Jugendliche.

Doch auch um die Ecke denken ist gefragt. Inzwischen bestanden sämtliche Gruppen alle Posten, doch die Tür unter der Burg ging noch kein einziges Mal auf. Ein Notenschlüssel gibt den Hinweis, dass sich im Advent eine Tür öffnet, wenn man wie Sternsinger ein Lied anstimmt. Die Lösung spricht sich herum und bald kommt die erste Gruppe ins Finale. „Mir gefällt im Blauring vieles, doch etwas vom tollsten ist das Space- Game“, findet Lia.

 

Neue Anforderungen – neue Lösungen

Im Jahr 2013 kam die „Neue Definition der Lageraktivitäten“ des Jugend und Sport (J&S) heraus, seit 2014 müssen sich alle Leiter/ innen bei der Planung eines unsportlichen J&S-Blockes an diese Richtlinien halten. Jeder Block muss einen Ausbildungscharakter aufweisen, es muss etwas Neues gelernt werden und einem der folgenden fünf Bereiche zugeordnet werden können: Outdoor- Techniken, Natur und Umwelt, Pioniertechnik, Prävention und Integration oder Sicherheit. Die Richtlinien einzuhalten und gleichzeitig ein lustvolles, unterhaltsames Programm zu bieten fordert Kreativität.

Im Blauring Wolhusen wurde vor längerer Zeit das Space- Game erfunden. Die Kinder lieben es mitdenken und entdecken zu dürfen. Es wird vor allem im Sommerlager gespielt und bot sich sehr an den Teilnehmenden unter dem Punkt Sicherheit die Grundlagen der Ersten Hilfe beizubringen.

 

Fast jedes Wochenende Programm

Unter dem Jahr bieten die Leiterinnen in Altersgruppen kurzweilige Samstagnachmittage bei Gruppenstunden. Zusammen mit der Jungwacht bieten sie jährlich den Pizzadienst an und betreiben an der Fastnacht den FasiPub.

Im Pfingstlager, welches in einem Zelt durchgeführt wird, können die Kinder Lagerluft schnuppern. Das zweiwöchige Sommerlager verbringen sie jedoch im Haus.

Auf die Frage was den Blauring Wolhusen von anderen Scharen unterscheidet antwortet Katja Husmann, welche einen J&S-Gruppenleiterkurs absolvierte: „Der Leiterinnenzusammenhalt ist stark und wir können immer aufeinander zählen. Ich merkte im Gespräch mit Leuten im Kurs, dass das nicht selbstverständlich ist. Im Lager kümmern sich die Leiterinnen auch um Kinder der anderen Altersgruppen. Bei anfallender Arbeit helfen wir uns gegenseitig.“

 

Überraschungsgast

Die schnellste Gruppe stellte bei der finalen Aufgabe fest, dass weder das grösste noch das teuerste Geschenkpacket zum Ziel führt. Schlussfolgernd muss es die kleinste Schachtel mit Geschenkpapier voller Herzen sein. Denn zum Fest der Liebe darf das Präsent von Herzen kommen.

Die Sonne geht unter, worauf es sofort kühl wird. Bei süssem Punsch wärmt sich die Schar. „Ich freue mich sehr zur Siegergruppe zu gehören, aber mir gefällt es im Blauring auch weil es nicht immer um` s Gewinnen geht“, verrät Amelie. Frisch gestärkt mit Mandarinen und spanischen Nüssen lässt die fröhliche Truppe den Nachmittag mit Hosensackspielen ausklingen. Doch mittendrin drehen sie sich um und erblicken am Rande des Platzes die Mitra des Samichlaus. Er schaffte es neben all den Hausbesuchen einen Abstecher auf die Burg zu machen. Bekanntlich weiss der Samichlaus alles von den Kindern. So gratulierte er zuerst dem Geburtstagskind …Ann Sophie. Wie es sich gehörte bat er die Freiwilligen ein Gedicht aufzusagen- ob scheu, selbstsicher, alleine oder in einer Gruppe. Er wünschte sich anschliessende etwas, welches alle zusammen vortragen können. Ein Tschi- äi-äi riefen die Kinder laut. Als sich der Samichlaus zurücknehmen wollte riefen sie im Chor er solle mitmachen. Wer hat denn so etwas schon gesehen?

(Text und Bild: Judith Berg)

 

scharanlass

 

Fasi Pub 2017

 

Geschätztes Fasnachtsvolk

Die Jungwacht und Blauring Wolhusen lädt dich einen Abend lang ein, eine schweisstreibende Nacht zu erleben um nicht an den Morgen denken zu müssen...

... um die Fasnacht in unserer schönen Gemeinde einzuläuten. Mit dieser Ausgabe vol. 22 Fasi Pump möchten wir für ein erstes Highlight der Wolhuser Fasnacht beitragen.

Diverse Bars, Kafistobe, Proteinbar und ein Grill ermöglichen dir bis in die Morgenstunden einen Party-Maraton zu erleben. DJ Two-M, mit seiner neuen Hitsingle Stay garantiert bestimmt für einen muskelKATER. Musikalisch bekommt er von Guggenmusiken der Umgebung Unterstützung, welche mit unzähligen neuen Hits und neuen Kostümen für eine bunte und unvergessliche Fasi sorgen werden.

Ca. um 18:30 Uhr wird auf dem Festareal die alljährliche Ansprache des Zunftmeisters sein, wo er die Fasnacht 2017 offiziell eröffnet.

- Eintritt: lächerliche 10.-
- Garderobe: 2.-
- Alter: ü16 (Ausweisskontrolle)

- Kafistube (Gratiseintritt)
- Partyzelte
- Protein Shotbar
- Bierstand
- Grill


- DJ Two-M (Official)
- DJ Thomson-white

Guggen:
• Bahnhofgeister Wolhusen
• Schränzer Wolhusen
• Weidfäger Wolhusen
• Chänubotzer Wolhusen
• Jungchräje Entlebuch
• Ämmegosler Ebnet

NEU BERGHOF, SPORTPLATZ WOLHUSEN!

Chlauszmorge